Aktuelles



ASV-Fahnenkompanie 2009

Die ASV-Fahnenkompanie im Jahre 2009: Stolze Knaben, nicht wahr?




21. März 2015

Märzenfest des ASV


   

Gar Seltsames ist aus Willich zu vernehmen.

   

Ansonsten ruhige und besonnene Bürger sieht man in seltsamer Gewandung.

   

Ein großes Zelt ist aufgebaut - da dürfen die Damen und Herren der ASV-Fahnenkompanie natürlich nicht fehlen.

   

Mitten im Zentrum des Altbieres wird helles Märzenbier aus großen Krügen genossen.

   

Einige stehen diesem Spektakel allerdings eher skeptisch gegenüber.

   

Wie dem auch sei ... das hochprozentige Gerstengetränk in Verbindung mit weiterem Hochprozentigem erweist sich als sehr wirkungsvoll.

   

Man fällt sich in die Arme und hat sich unglaublich lieb.

     

Der Herr Zugführer schaut mit verklärtem Blick in die Zukunft,
was wiederum seine Familie außerordentlich freudig stimmt.

   

Reservist Bert ist zutiefst traurig, dass sein Krug wieder einmal leer ist,
während Hauptmann Achim die Gunst der Stunde nutzt.

   

So heißt es denn "G'suffa!", was bedeutet,
dass doch manch einem der Heimweg recht schwierig und kompliziert vorkommt.


Das Schützenfest steht vor der Türe, die ASV-Fahnenkompanie braucht einen neuen König. 

30. Mai 2015

Zugkönig 2015


Wieder ist ein Jahr vergangen.
Es muss eine neue Majestät her!

   

Reservist Jürgen bringt sein selbst gebackenes Brot,
während Jungleutnant Kai dem Hofhund das Biertrinken beibringt.

   

Neugroßmutter Ilse spendiert auf ihre Enkelin Kuchen und gibt ein geistiges Getränk aus.

     

Inzwischen wird die Vizekönigswürde schon einmal weitergegeben.

   

Noch betrachten die Herren tiefsinnig das Königssilber,
und schon gibt es einen neuen König!

   

Zugführer Frank flüstert das süße Geheimnis seiner Königin ins Ohr.

   

Wahrscheinlich wollte er einfach nur, dass der Grill endlich angeworfen wird,

   

was Neuzugang Mike zu ernsthaften Überlegungen anregt -
vielleicht der nächste Anwärter auf den Königstitel?

   

Die Holzkohle braucht noch ein wenig und so wird die "Schweinchenkönigin" ermittelt.
Herzlichen Glückwunsch, Marika!

   

Die Freude darüber schlägt unglaubliche Wellen.

    

Der Gratulationscours dauert durchaus eine Weile,

    

und Tambour Mike juckt es bereits in den Fingern.

   

Da das mit der Kohle immer noch eine Weile dauert,

   

machen sich die Herren auf und marschieren unter Musikbelgleitung in die nächste Kneipe.

   

... eine gelungene Abwechslung!

   

Der Wirt freut sich und die neue Majestät kann seinen Schützenbrüdern einen ausgeben.

   

Wie der weite Hinweg, findet auch der Rückweg mit musikalischer Begleitung statt.

   

"Was die Männer können,

   

können wir auch!" sagen sich die Frauen

   

und marschieren ebenfalls in die gastliche Stätte.

   

Das Attribut eines Festes, das eher weniger mit Schützenfest zu tun hat,
wird hervorgeholt und zur Begrüßung der Frauen aufgestellt.

   

Die machen sich dann wenig später auch auf den Weg.

   

Vor allem Frau Königin freut sich unglaublich über den herausgeputzten Baum.

   

Alleine der Hofhund gibt sich eher abgestoßen und wendet sich lieber
dem sich mittlerweile in voller Funktion befindlichen Grill zu.

   

Es schmeckt ganz ausgezeichnet,

   

selbst für einen süßen Nachtisch reicht die Glut.

   

Am Ende haben sich wieder alle - wie üblich - ungemein lieb.

   

So wird es langsam Abend. Alle Würdenträger sind ermittelt,
und so ist die die ASV-Fahnenkompanie wohl präpariert auf das bevorstehende Schützenfest.





24. Juli 2015
Fahnenweihe

   

Die ASV-Fahnenkompanie versammelt sich in voller Uniform vor der Pfarrkirche St. Katharina.
Auch Vertreter des ASV-Vorstandes sind erschienen, allen voran Präsident Willi Stennes.
Anlass ist die Fahnenweihe der Gemeinschaft der ehemals in Willich stationierten britischen Soldaten.

   
Die ASV-Fahnenkompanie wurde gebeten, an dieser Zeremonie mit der Regimentsfahne teilzunehmen.
Es ist eine schöne Geste, die die Verbundenheit der Soldaten zur Willicher Bevölkerung ausdrückt.
Unter Dudelsackklängen erfolgt der Einzug in die Kirche.

   
Reverend Crofts von der englischen Kirche nimmt die Weihe der neuen Fahne vor.
Es ist eine recht feierliche Angelegenheit, die mit der britischen und deutschen Nationalhymne endet.

   
Erneut kommt der Dudelsack zum Einsatz, um den Priester und die Fahnenabordnungen aus der Kirche zu geleiten.

   
Auch der Vorstand des ASV ist von dieser Feier angetan.

   
Zum Schluss finden sich alle Beteiligten auf den Stufen des Kirchenportales ein.


Bevor sich die Gesellschaft dann hinüber ins Pfarrheim begibt, wird noch ein "Familienfoto" geschossen.

   
Noch ein kleiner Plausch unter Freunden, ein Gläschen Bier, dann trennen sich die Wege wieder.
Möge die neue Fahne der Royal-Engineers-Gesellschaft nur freudige Anlässe begleiten
und die Verbundenheit zum ehemaligen Standort Willich und zum ASV stets untermauern.

Bis auf die beiden ersten und die letzten beiden Bilder
wurden uns die Fotos zu diesem Anlass von Michael Schmitz zur Verfügung gestellt.

Vielen herzlichen Dank dafür!





01. August 2015

Besuch beim Schützenfest in Lörick

   

Die Damen und Herren der ASV-Fahnenkompanie treffen sich gegen Mittag.

   

Die Fahrt führt nach Lörick, wo man herzlich begrüßt wird.

   

Ein kleiner Begrüßungsschluck labt die durstigen Kehlen.

   

Vor dem Zelt tut sich einiges: der König der Könige wird ausgeschossen.

   

Der Vogel fällt - der Schütze ist einer unserer Freunde!

   

Willi Speit, der Ehrenhauptmann der Schießgesellschaft von 1912!

    

Herzlichen Glückwunsch!

    

Nun wird es langsam Zeit, sich für den Aufmarsch fertigzumachen.
Der Herr Fahnenjunker schaut derweil noch ein wenig skeptisch.

   

Die Fahnen werden am Hummerstübchen eingespielt.

   

Nach der Parade marschieren die Schützen zum Haus Lörick.

   

Hier werden sie mit Speise und Trank herzlich empfangen.

   

Der Willicher Schützenkönig hat es sich nicht nehmen lassen, die ASV-Fahnenkompanie zu begleiten.

   

   

   

Schnell vergeht die Zeit. Das Regiment stellt sich wieder auf und marschiert zum Zelt.





12. September 2015

Kompaniefest der Löricker Freunde



Die Schießgesellschaft begeht heute ihren Kompanieabend, und die Willicher sind eingeladen.
Weitere Eindrücke vermittelt die Webseite der Schießgesellschaft.

Schießgesellschaft Lörick



15. November 2015

Kreuz

Volkstrauertag 2015

    

Der Weg führt heute nach Neersen. Hier findet die zentrale Feier zum Volkstrauertag statt.
Eine mitleidige Seele mit Wohnsitz in Neersen
versorgt einige der Herren schon jetzt mit einem Gerstengetränk.

    

Die Willicher Schützenmajestät, verschiedene Vorstandsmitglieder
und die Vertreter der Schützenjugend treffen ebenfalls am Versammlungsort ein.

    

Der Zug begibt sich zum Neersener Friedhof, wo die heutige Gedenkveranstaltung
angesichts der Anschläge von Paris eine besondere Bedeutung erfährt.

    

Nach dieser Veranstaltung führt der Weg wieder zurück nach Willich,
wo für die ASV-Fahnenkompanie reserviert ist.

    

Ein kleiner Imbiss steht hier bereit.

    

Der Wirt macht ein freundliches Gesicht - die Herren lassen es sich schmecken.

    

Prost!

    

Es ist schon Tradition: Feuerwehrmann Uwe erscheint,
begleitet von den Spielleuten von "Germania Willich".

   

Der "taktvolle" Herr Major versetzt den Wirt samt seinem Sohn in schieres Erstaunen.

    

"Germania" spielt, die Kommunikation funktioniert blendend.

    

    

Feuerwehrmann Uwe gibt der Tradition des Krawattentausches neue Impulse.
Diesmal sind es die Schulterklappen, die den Besitzer wechseln.

    

Die Musiker von "Germania" sind sich nicht zu schade, diesem Ereignis die nötige Untermalung zu verleihen.

    

Eine kleine Vorahnung auf Schützenfest.

    

    

In Willich gibt es bekanntlich nur drei Jahreszeiten: vor, während und nach Schützenfest!

    

Der Tag begann besinnlich, doch wie man sogleich erkennen kann:
die Zeit heißt nun endlich wieder: vor Schützenfest!